Berührung verändert sich mit jeder Emotion, die der Berührende fühlt.

Ich lag einmal in einem wunderschönen Spa auf der Massageliege, das Handtuch bedeckte meinen Po und die Beine, und genoss meine gebuchte Rückenmassage. Der Masseur war begnadet, ich habe danach gegoogelt und herausgefunden: Er ist Ayurveda-Masseur. Es war überirdisch.

An einem Punkt musste er meinen Po-Muskel massieren (technisch war das einwandfrei, ich erspare hier allen die muskulären Fachausdrücke). Und dann: bekam er Lust.

Ich war total gespannt, was dieser Profi nun damit tun würde. Die Massage abbrechen? So tun, als wäre nichts?

Aber er tat Folgendes: Er setzte diese Energie für die Massage ein. Und die Qualität seiner Berührung veränderte sich völlig. Alles ging tiefer, war viel intensiver. Seine Hände arbeiteten flüssiger, er war noch fokussierter, ganz bei mir. Es war wie ein Rausch.

Danach lächelte er, verabschiedete sich elegant und … war gegangen.